Wir über uns

Radio selber machen und im Bürgerfunk „on air“ gehen… Das steckt hinter dem Bürgerfunk Essen. Die offizielle Servicestelle hierfür heißt „Ruhrporter“. Im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 gegründet, gehen die Ruhrporter auch heute noch regelmäßig auf Sendung. Dabei üben wir noch, manchmal auch Kritik.

Die „Servicestelle Bürgerfunk Essen“ wird von der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) gefördert.

Hinter den Ruhrportern steht der VVMK e.V., der sich als Trägerverein des Medienkompetenzcenters Ruhr in Essen versteht. Er wirkt hier maßgeblich als Produktionshilfeeinrichtung bei Schul-, Jugend- und sonstigen Projekten unterstützend mit und führt zahlreiche Schulungen und Zertifizierungen durch. Die Servicestelle ist in der Heckpassage am Kopstadtplatz in der Essener City zentral gelegen und sehr gut erreichbar. Einer der Aktiven ist der LfM-Medientrainer Frank Hartung. Er hat eine langjährige Erfahrung und ist bei vielen Aktiven in der Kultur-, Vereins-, MusikerInnen- und Kreativen-Szene bekannt, insbesondere in Essen bzw. im mittleren Ruhrgebiet. Frank Hartung hat dort viele BürgerfunkerInnen zertifiziert sowie zahlreiche Projekte durchgeführt und kennt die „Szene“ sehr gut. Er wird häufig kontaktiert, wenn es z.B. um Fragen rund um neue Aufnahmegeräte, technische Wartungsmöglichkeiten, Schulungen uvm. geht.

Die Ruhrporter laufen bei Radio Essen, UKW auf der 102.2 und 105.0 MHz und weltweit über Livestream mit ‚canalegrande – die kreative radiosendung im ruhrgebiet‘ am 1. und 3. Dienstag im Monat um 21:05 Uhr
sowie mit zahlreichen Sondersendungen aus diversen Projekten z.B. in Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herne, Iserlohn (Märkischer Kreis), Mülheim, Oberhausen und
bei Radio Alex in Berlin, UKW auf der 88.4 und 90.7 MHz und über Livestream mit ‚canalegrande – die kreative radiosendung aus dem ruhrgebiet‘.

Die Ruhrporter sind auf Soundcloud und bei NRWision zu finden.

Ruhrporter